Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies und entsprechende Datenübertragung an Dritte (auch nach USA). Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • Interessante Themen
  • Kommendes
  • Hin zum naturnahen Garten 2022-03 (2)

Hin zum naturnahen Garten

Naturnaher Garten (Online)

 

... ONLINE Veranstaltung ...

Liebe Naturfreunde,

am Donnerstag, den 03. März 2022 fand eine ganz besondere Veranstaltung statt. Zum ersten mal haben wir versucht euch ein Thema mittels einem ONLINE-Vortrag (Zoom Meeting) näher zu bringen.

Das Thema lautete "Hin zum naturnahen Garten"
Präsentiert wurde es von
Marc Schendzielorz (M. Sc. Biogeowissenschaften) und Thomas Wagner (apl. Prof. Dr.)  

Ein wirklich toller Vortrag. Die beiden Dozenten gaben uns einen guten ersten Einblick in die Möglichkeiten der naturnahen Gartengestaltung!

Themen wie 

    • Naturgärten vs. Gemüsegärten
    • Rasen mähen
    • Säume und Raine entlang von Wegen 
    • Teiche und Gewässer
    • Hecken und Offenbodenbereiche
    • Vielfältige Vogelnistkästen
    • Gebäudebegrünung
    • und vieles mehr...

wurden angesprohen.

Natürlich konnten viele  Themen auf Grund der begrenzten Zeit nur kurz angerissen werden. Trotzdem ist es beiden gelungen uns viele neue, interesante Einblicke und Ideen zu vermitteln. natur garten 04
Getreu dem Motto „Strukturvielfalt schafft Artenvielfalt“ haben sie gezeigt, wie ein vielfältig angelegter Garten ein Naturparadies im besiedelten Raum werden kann. Fernseher und Smartphone werden überflüssig werden, da es in einem naturnahen Garte so viel zu entdecken gibt. Die Verbesserungsmöglichkeiten sind riesig und jeder Quadratmeter zählt. Selbst ein kleiner Balkon kann einen Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt leisten. Heimische Stauden, Sträucher und Gehölze, Totholz und Trockenmauern, Nisthilfen für verschiedenste Tiere…

Der eigene Garten eignet sich hervorragend dazu, ein Gefühl für ökologische Zusammenhänge zu entwickeln. Hier gelten die gleichen Bedingungen und Prinzipien der Vielfalt, wie in der freien Landschaft. Beginnend mit den Gärten können wir es schaffen, wieder vielfältige, mosaikartige Lebensräume zu entwickeln, diese zu vernetzen und zum Nachdenken anzuregen. Nicht zuletzt fungieren Naturgärten als Antwort auf Klimaveränderungen und Extremwetterereignisse. Sie schützen den Boden, speichern Regenwasser und verbessern unser städtisches Mikroklima…

Es gibt keinen Grund, nicht noch in diesem Jahr den Garten, und damit die Welt, ein Stück besser und vielfältiger zu gestalten. Ein naturnaher Garten ist auf vielen Ebenen ein großer Schritt in Richtung einer lebenswerten Umwelt, fördert das Wohlbefinden und den Artenschutz. 

 

Wir möchten uns bei den beiden Dozenten
Marc Schendzielorz (M. Sc. Biogeowissenschaften) und Thomas Wagner (apl. Prof. Dr.) 
an dieser Stelle noch einmal recht herzlich Bedanken.


|zur Übersicht VERGANGENES| |zur EVENT-Übersicht|

Kontakt zu uns ...

"Natur bewahren e.V."

Oberfeller Straße 4

DE-56283 Pfaffenheck

+49 6742 801914

 info@naturbewahren.de

Natur schützen ...

mit dem Herzen

respektvoll

konsequent

mit aller Kraft

für eine gemeinsame Zukunft